Einkammer-Schrittmacher

Ein Herzschrittmacher ist ein kleines Gerät, welches unter der Haut implantiert wird und das Herz im Bedarfsfall mit einem elektrischen Impuls zu einem regelmäßigen Herzschlag anregt, sollte der eigene Herzrhythmus zu langsam sein. Hierdurch garantiert der Herzschrittmacher einen stabilen Herzrhythmus bei der so genannten bradykarden Herzrhytmusstörung (verlangsamter Herzschlag).

Einkammer-Herzschrittmacher werden über ein Kabel (Elektrode oder Sonde) mit dem rechten Vorhof des Herzen verbunden. Diese Elektrode ermöglicht die Überwachung der Herzaktivität und die Übertragung eines notwendigen Impulses an das Herz.
Einkammer-Schrittmacher werden häufig für Patienten verwendet, deren Impulse vom Sinusknoten (gehört zum Reizleitungssystem des Herzens) zu langsam erzeugt werden.